Vonadmin

Angler im Einklang mit der Natur

Im Zuge der ständigen Anfeindungen

  • „Angler verschmutzen die Gewässer“
  • „Angler sind überflüssig“
  • „Angler sind Naturschädlinge“

und vieler mehr, wollen wir heute mal wieder auf die positiven Eigenschaften der AnglerInnen eingehen und warum es ohne die Arbeit der ehrenamtlichen Angelvereine nicht funktioniert.

Eine kürzlich durchgeführte Studie zur
„Bedeutung und Bewertung von Meeresmüll aus der marinen Freizeitfischerei und Maßnahmen zur Vermeidung“
zeigte wieder einmal deutlich, wie wenig Müll durch Angler in die Bereiche der Gewässer eingebracht wird. In diesem Fall konnten lediglich 0,3 % des Müllanteils an der Nordsee und 0,6 % an der Ostsee der Angelfischerei zugeordnet werden.

Auch wurde in dieser Studio die Einstellung der Angler und Anglerinnen zu diesem Thema überprüft. Die Mehrheit der Befragten Teilnehmer gab an in einem Verein organisiert zu sein. Ebenfalls positiv ist die Aussage, dass über 90% der Befragten auch an regelmäßigen Aufräumarbeiten an Gewässern teilnehmen – organisiert durch die Angelvereine.

Man könnte nun eine sicherlich endlose Liste an Aktionen in Deutschland nennen, die den anfeindenen Aussagen entgegen stehen würde, wie z.B. Gewässerpflege- und Arbeitstage in den Vereinen, Säuberungsaktionen durch Länder und Gemeinden… aber lassen wir es hierbei.

Die einhellige Meinung der Angler und Anglerinnen und die genannte Studie zeigt sehr deutlich auf, dass wir uns zu Unrecht solcher und anderer Anfeindungen gegenüber stehen. Müllentsorgung und -vermeidung, und somit auch aktiver Umwelt- und Naturschutz, hat einen hohen Stellenwert bei AnglerInnen. In der Ausbildung der Angeljugend wird diesem Thema ebenfalls ein hoher Stellenwert beigemessen.

Abschließend an diesen Beitrag möchten wir hiermit auch noch mal an alle aktiven Angler und Anglerinnen appellieren

  • nehmt euren Müll mit und entsorgt ihn ordnungsgemäß

Dazu hilft es, immer eine kleine Mülltüte dabeizuhaben. Auch wenn der Müll von anderen hinterlassen wurde, lohnt es sich diese mit zu entsorgen. Größere Müllansammlungen in der Natur sind am besten bei der Polizei anzuzeigen. Es hinterlässt einen besseren Eindruck von uns AnglerInnen und wir helfen der Natur.

Denn Angeln ist aktiver Natur- und Umweltschutz.

Aus:
„Aktuelle Mitteilungen des Landesanglerverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V.“

„Bedeutung und Bewertung von Meeresmüll aus der marinen Freizeitfischerei und Maßnahmen zur Vermeidung“

Über den Autor

admin administrator

Schreibe eine Antwort